Wissenschaftliche Leitung Fortbildungsprogramm

 

Aus der Praxis für die Praxis

 

Neben einer zumindest in Deutschland einmaligen Leistungsschau aller Bereiche des Rettungsdienstes bei der RETTmobil kommt auch dieses Mal die Fortbildung im medizinisch-rettungsdienstlichen Bereich nicht zu kurz. Während der 3 Tage der Messe steht auch dieses Mal ein umfangreiches Angebot zu aktuellen Themen auf dem Programm. Das umfangreiche Aufgabengebiet im Rettungsdienst spiegelt sich auch in den Themen der Fortbildung und der Workshops wieder. Im Mittelpunkt der diesjährigen Fortbildung stehen dabei als Themen der Massenanfall von Verletzten und Erkrankten und die Besonderheit der Terrorlagen, die als eine besondere Herausforderung zu bezeichnen sind.

 

In 11 Workshops und 8 Modulen, die jeweils 3 Themen umfassen, werden insgesamt 45 Referenten wesentliche Aussagen aus ihrem jeweiligen Fachgebieten machen. Das häufigste Thema, das den Rettungsdienst in der jüngsten Vergangenheit beschäftigt hat, stellt die besondere Einsatzlage bei Terror dar. Obwohl wir in den vergangenen Monaten von diesem Ereignis verschont geblieben sind – was nicht heißt, dass diese Einsatzlage uns nicht wieder treffen könnte – hat doch die Vergangenheit gezeigt, dass nicht nur vollkommen neue Einsatztaktiken gefordert sind, sondern auch dass, nachdem diese inzwischen etabliert sind, sie dem Fachpersonal vermittelt werden müssen. Daneben stehen aber auch Themen aus dem Bereich der Psychologie, der Hygiene, des Fehlermanagements und des Umgangs mit speziellen Einsatzsituationen auf dem Programm.

 

Im Bereich der Medizin sind es nicht nur Themen, die die Besonderheiten der notfallmedizinischen Versorgung bestimmter Patientengruppen (Kinder, adipöse, palliative und geriatrische Patienten) betreffen, sondern es werden auch wichtige neue Geräte, die im Einsatz lebensrettend sein können, vorgestellt. Gerade die zunehmende Technisierung interessiert - wie auch auf der Messe - Mitarbeiter im Rettungsdienst in besonderem Maße. Im Rahmen der Fortbildung kann nicht nur die Funktionsweise und die Indikation im Einsatz ausführlich erläutert werden, sondern es besteht auch wie bei allen Modulen die Möglichkeit einer intensiven Diskussion mit den Referenten.

 

Die Referenten sind durchwegs hoch kompetente Praktiker aus dem Bereich des Rettungsdienstes und der Feuerwehren, die sich spontan bereit erklärt haben, sich für eine derartige Fortbildung zur Verfügung zu stellen.

 

Somit wird auch dieses Jahr zum 18. Mal allen Interessierten nicht nur der Messebesuch geboten, sondern auch die Möglichkeit zu einer umfassenden Fortbildung aller operativen Aufgaben. Hierdurch wird die RETTmobil 2018 zu einer Plattform für einen intensiven Austausch für das Fachpersonal im Bereich der Rettung mit seinen vielen Facetten.

 

 








Prof. Dr. med. Peter Sefrin

Wissenschaftlicher Leiter des Fortbildungsprogrammes

RETTmobil 2019
Eintritt: 15 Euro
Park kostenlose Besucherparkplätze
Bus Kostenloser Shuttle-Bus
Anfahrt Wolf-Hirth-Straße, 36041 Fulda

banner_haensch_de banner_tech2go_de banner_hella
banner_peli2 banner_peli banner_weinmann
banner_fleischhacker banner_audi18 banner_sgard
banner_thieme banner_stollenwerk banner_corpuls
banner_stem banner_seiz
banner_brigade banner_mobitec

 


retter_tv   retter_tv