Malteser Hilfsdienst

Malteser  ...weil Nähe zählt
Der Malteser Hilfsdienst auf der RETTmobil 2013

Wie auch in den letzten Jahren nutzen die Malteser Europas Leitmesse für Rettung und Mobilität, um sich dem Publikum als kompetenten Leistungserbringer für Rettungsdienst, Krankentransport und Not-fallvorsorge sowie für Fachausbildungen zu präsentieren. In einem sich dynamisch verändernden Umfeld setzen die Malteser auf Ihrem Stand dabei den Schwerpunkt auf die im Rettungsdienst und Krankentransport beschäftigten Mitarbeiter, unabhängig von haupt- oder ehrenamtlicher Betätigung. Wieder unter dem Motto „Wir machen Retter fit“ stehen der Umgang mit den Belastungen im Alltag des Rettungsdienstes und den Möglichkeiten, wie man diesen Belastungen begegnen kann, im Vordergrund. Erster Schwerpunkt ist die Ausbildung des Rettungsdienst-Fachpersonals. Neben den vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten in den verschiedenen Schulen des Malteser Hilfsdienstes wird speziell die dreijährige Rettungsassistentenausbildung vorgestellt. In diesem Projekt wird die Praxiszeit auf der Rettungswache auf zwei Jahre verlängert. Dies sorgt für eine deutlich größere Einsatzerfahrung, mit deren Hilfe sich die theoretischen Teile der Ausbildung erheblich besser vertiefen lassen.
Daneben entfallen dadurch die Schulgebühren und es wird sogar den Schülern eine Ausbildungsvergütung gezahlt. Ausserdem präsentieren wir als ein modernes Mittel im Unterricht die dynamische Patientensimulation bei MANV-Lagen. Mit ihrer Hilfe kann mit geringem Aufwand sowohl das Rettungsdienstpersonal wie auch operative Führungskräfte realitätsnah geschult werden. Auch ein neues Konzept zur Weiterbildung der Fahrer von Einsatzfahrzeugen mit Hilfe eines Simulators werden wir demonstrieren.

Als weiterer Schwerpunkt wird ein erfahrener Betriebsmediziner ein häufiges aber unterschätztes Krankheitsbild vorstellen: die Schlaf-Apneu. Gerade unter männlichen Rettungsdienstmitarbeitern, die schon viele Jahre ihrem Beruf unter Wechselschichtbedingungen nachgehen, in denen das ein oder andere überflüssige Kilo am Körper hängengeblieben ist, ist diese Erkrankung häufiger vertreten als man denkt, dabei häufig völlig unbemerkt. Am Messestand werden wir interessierten Besuchern die Gelegenheit geben, mit Hilfe einfacher Tests nach ersten Anzeichen zu forschen und hilfreiche Informationen und Tipps für eine tiefergehende Diagnostik bieten.

Die Gespräche am Stand mit dem Fachpublikum werden sich sicherlich auch um den heissdiskutierten Themenkomplex Ausschreibung und Kommunalisierung drehen. Die Malteser verweisen dabei auf die Gefährdung des Notfallvorsorge-Gesamtsystems, wenn die Vergabe und Organisation von Rettungsdienst-leistungen ohne die in der Bundesrepublik anerkannten Hilfsorganisationen stattfindet. Ohne die Unterstützung ehrenamtlicher Helfer ist die Bewältigung von Großschadenslagen nicht leistbar, und ohne die Erfahrung mit dem Rettungsdienst und den Kompetenztransfer aus dem Rettungsdienst sind die ehrenamtlichen Helfer nicht in der Lage, ihre Aufgaben kompetent zu erfüllen. Das in den letzten Jahrzehnten in Deutschland mit großem Aufwand aufgebaute System der Notfallvorsorge, das seine Leistungsfähigkeit schon oft bewiesen hat, darf nicht geopfert werden. Hier ist die Politik gefordert, bevor irreparable Schäden entstehen.

RETTmobil 2019
Eintritt: 15 Euro
Park kostenlose Besucherparkplätze
Bus Kostenloser Shuttle-Bus
Anfahrt Wolf-Hirth-Straße, 36041 Fulda

banner_haensch_de banner_tech2go_de banner_hella
banner_peli2 banner_peli banner_weinmann
banner_fleischhacker banner_audi18 banner_sgard
banner_thieme banner_stollenwerk banner_corpuls
banner_stem banner_seiz
banner_brigade banner_mobitec